Home
Kontakt & Links
Bestellen
Allgemeine Informationen
Substanz-Informationen
     
Medikamente sollten nur auf ärztliche Verordnung konsumiert werden.
Achtung: Medikamenten-Mischkonsum kann tödlich enden!

Ritalin® oder Concerta®
Substanz
Ritalin® (Methylphenidat-HCl).
Dosierung: ca. 4060 mg.
Kosumformen: geschluckt, gesnifft oder selten geraucht.
Wirkung
Macht wach, wirkt antriebssteigernd, kann überdosiert Halluzinationen und Euphorie auslösen.
Wirkungseintritt: nach ca. 2 Std.
Wirkdauer: ca. 48 Std.
Risiken und Nebenwirkungen
Bei hochdosiertem Missbrauch Angst- und psychotische Zustände, Muskelkrämpfe; Abhängigkeit mit psychischen Symptomen.

Benzodiazepine («Benzos»)
Valium®, Seresta®, Temesta®, Dormicum®, Xanax®, Rohypnol® u.a.
Substanz
Diazepam und verwandte Wirkstoffe.
Dosierung: unterschiedlich nach Toleranz und Konsumverhalten.
Wirkung
Erregungs- und angstmindernd, beruhigend, einschläfernd und muskelentspannend. Bei hohen Dosen: Verlangsamung, Schläfrigkeit, Gedächtnislücken («Filmriss»).
Wirkungseintritt: nach 15 Min.
Wirkdauer: je nach Medikament 1,548 Std.
Risiken und Nebenwirkungen
Beim Mischen mit anderen Downern (Alkohol, GHB/GBL, Heroin) Gefahr einer Atemlähmung! Bei Dauereinnahme: extrem hohes Abhängigkeitspotential mit psychischen und körperlichen Symptomen.

Viagra®, Cialis®, Levitra®
Substanz
Chemische Bezeichnungen: Sildenafil, Tadalafil, Vardenafil.
Dosierung: max. 100 mg.
Wirkung
Wiederherstellung der Erektionsfähigkeit durch Steigerung des Bluteinstroms in den Penis, Blutdrucksenkung.
Wirkungseintritt: nach 25 Min.
Wirkdauer: 45 Std.
Risiken und Nebenwirkungen
Konsumiere kein Viagra, wenn du unter zu tiefem Blutdruck leidest. Konsumiere Viagra nicht mit blutdrucksenkenden Mitteln. Die Kombination mit Poppers oder anderen Nitriten (oft in Medikamenten gegen Angina pectoris, z.B. Glycerin) ist tödlich, da schwere Blutdrucksenkungen auftreten können!

Neuroleptika
Prazine®, Haldol®, Nozinan® u.a. sind dämpfende, angstlösende Wirkstoffe, die die Übertragung des Neurotransmitters Dopamin hemmen. Sie zeigen schwere Nebenwirkungen, u.a. Bewegungsstörungen, Funktionsstörungen der Organe, Einschränkungen von Sexualität und Libido, Gewichtszunahme u.a. Vom nicht medizinisch begleiteten Konsum wird dringend abgeraten.
Achtung: Lebensgefahr bei gleichzeitiger Einnahme von Amphetaminderivaten!

DXM
Dextromethorphan (CH-Handelsname: Bexin®), ein synthetisches Opiod, wirkt als Hustenblocker. Hochdosiert (ab 120 mg) hat es eine halluzinogene und euphorisierende Wirkung; Wahrnehmungsstörungen bis zur Verwirrtheit, Erregungszustände bis hin zu epileptischen Episoden können auftreten.
Nebenwirkungen: Hautrötung und starker Juckreiz. Bei regelmässigem Konsum grosses Abhängigkeitspotential!
Achtung: Die gleichzeitige Einnahme von MAO-Hemmern verzögert den Abbau von DXM und kann zu schweren Atem- und Kreislaufstörungen führen!
Mischkonsum
2C-B • 2C-I
Alkohol
Cannabis
DMT
DOM • DOI • DOB
Ecstasy
Ephedrin • Koffein
GHB • GBL
Heroin
Ketamin
Kokain
Lachgas • Poppers
LSD
MDA • MDEA • MBDB
Medikamente
Meskalin
Methamphetamin
Methcathinon
Nachtschattendrogen
Psilocybin
Speed
Tabak (Nikotin)
Research Chemicals
Verkauft als ...
Sex, Drugs und Risiko
Was tun bei
Substanzproblemen?