Home
Kontakt & Links
Bestellen
Allgemeine Informationen
Substanz-Informationen
     
Lachgas
Substanz
Lachgas (N2O, Stickoxydul) ist ein synthethisches Narkotikum und gehört zu den dissoziativen Drogen.
Erscheinungsform: farbloses Gas.
Konsumform: Lachgas wird aus Luftballons oder ähnlichem inhaliert.
Wirkung
Entspannung, Euphorie, optische und akustische Wahrnehmungsveränderungen, Verlust des Zeitgefühls.
Wirkungseintritt: einige Sek. nach der Einnahme.
Wirkdauer: 30 Sek. bis 4 Min.
Risiken und Nebenwirkungen
Leichte Übelkeit, Kopfschmerzen; bei exzessivem und unsachgemässem Konsum Bewusstlosigkeit, Blutdruckabfall, Herzrhythmusstörungen, schlimmstenfalls Tod durch Atemlähmung. Erstickungsgefahr bei ungenügender Sauerstoffzufuhr, erhöhte Verletzungsgefahr durch Stürze beim «Wegtreten».
Langzeitrisiken: Der Dauergebrauch von Lachgas belastet das Nervensystem und führt zu einem Mangel an Vitamin B12 (Gefahr gestörter Zellfunktion und temporärer Unfruchtbarkeit). Abhängigkeit mit psychischen Symptomen ist möglich.
Safer Use
• Inhaliere Lachgas nie direkt aus der Kapsel oder Gasflasche (Erfrierungsgefahr im Kehlkopf und in den Bronchien!).
• Konsumiere Lachgas im Sitzen oder Liegen (geringeres Verletzungsrisiko).
• Lege Pausen ein, um eine zu hohe Lachgaskonzentration zu vermeiden.
• Verzichte auf Mischkonsum, besonders mit Alkohol.
• Personen mit Herz-Kreislauf- bzw. Atemwegserkrankungen sollten kein Lachgas konsumieren, ebenso Epileptiker/innen, Personen mit Mittelohrentzündung, Rippenbrüchen und solche, die schon einen Tauchunfall hatten.

Poppers
Substanz
Poppers (Amylnitrit), ein Medikament gegen Angina pectoris, werden wegen ihrer luststeigernden Wirkung konsumiert.
Erscheinungsform: flüssig.
Konsumform: nur Inhalation, über Taschentuch oder direkt aus der Flasche.
Wirkung
Muskelentspannung, Blutdruckabfall, Erhöhung der Herzschlagfrequenz, Hitzegefühl, kurzfristige Schmerzunempfindlichkeit, Euphorie, Intensivierung des Orgasmus.
Wirkungseintritt: einige Sekunden nach der Einnahme.
Wirkdauer: 12 Min.
Risiken und Nebenwirkungen
Kopfschmerzen, Schwindel, Herzklopfen. Bewusstseinsverlust, Ohnmacht und Kreislaufkollaps durch starken Blutdruckabfall.
Langzeitrisiken: Bei regelmässigem Konsum bleibende Beeinträchtigungen der Aufmerksamkeits- und Gedächtnisleistung sowie Verringerung des Reaktionsvermögens; Herzrhythmusstörungen sowie Leber- und Nierenfunktionsstörungen, Nerven- und Gehirnschäden.
Safer Use
• Konsumiere Poppers nicht alleine.
• Lege nicht gleich nach (Kreislaufkollapsgefahr!).
• Verzichte auf Mischkonsum jeglicher Art, besonders mit Alkohol.
• Beachte die Safer-Sex-Regeln. Poppers nicht mit Viagra kombinieren Gefahr des Herzversagens (Lebensgefahr)!
• Personen mit Atemwegserkrankungen sowie mit Herz- und Kreislauferkrankungen, Epileptiker/innen und Schwangere sollten keine Poppers konsumieren.
• Nicht schlucken, das Trinken von Poppers kann zu einer schweren Überdosierung führen, die eine fatale Sauerstoffarmut (Methämoglobin) zur Folge haben kann - Giftnotruf kontaktieren.
• Poppers ist reizend beim Kontakt mit Augen und Schleimhäuten. Sofort mit viel Wasser ausspülen und Arzt aufsuchen!
Mischkonsum
2C-B • 2C-I
Alkohol
Cannabis
DMT
DOM • DOI • DOB
Ecstasy
Ephedrin • Koffein
GHB • GBL
Heroin
Ketamin
Kokain
Lachgas • Poppers
LSD
MDA • MDEA • MBDB
Medikamente
Meskalin
Methamphetamin
Methcathinon
Nachtschattendrogen
Psilocybin
Speed
Tabak (Nikotin)
Research Chemicals
Verkauft als ...
Sex, Drugs und Risiko
Was tun bei
Substanzproblemen?